Tierrettung

Die Feuerwehren sind die Retter in der Not. Und das gilt nicht nur für die Aufgaben auf dem Gebiet der Menschenrettung und Brandbekämpfung. Oftmals sind es auch Tiere die sich verfangen haben oder verletzt sind und Hilfe benötigen. Katzen die sich nicht mehr vom Baum trauen, verletzte Vögel in Dachrinnen, in Gewässer gestürzte Rehe oder entlaufene Rinder, sind schon lange nicht mehr die einzigen Tierrettungseinsätze, die gemeldet werden.schlange

Zahlreiche Reptilienhalter gehen ihrem Hobby nach und halten Exoten jeder Art. Leider sehr oft nicht artgerecht. So kam es schon mehrmals vor, dass der "Liebling" auch gerne mal ausbüchste, um die Umgebung zu erkunden. Aufgeregt rufen dann die ahnungslosen Nachbarn an und melden "Hier ist eine Schlange in  meinem  Goldfischteich."

Die Feuerwehr bringt das schon wieder in Ordnung! Oder?

Das stimmt zwar grundsätzlich, stellt aber auch die meisten Feuerwehren zunächst vor Probleme. Oft haben die Einsatzkräfte mit solchen Tieren keine, oder nur unzureichende Erfahrung. Deshalb sind auch sie immer wieder  auf die Hilfe von Spezialisten angewiesen. Unterstützung erhalten die Einsatzkräfte dann beispielsweise vor Ort von Amtstierärzten oder  telefonisch beratend von der Einsatzzentrale der Berufsfeuerwehr München. Ob sich nun ihr vierbeiniger Liebling in Gefahr befindet, ein wildes Tier in Not ist, ein Nutztier aus einer Zwangslage gerettet werden muss oder ob von einem Tier, beispielsweise einer Schlange eine Gefahr ausgeht, wir sind zur Stelle. Auch wenn es für uns manchmal schwierig ist, wir sind stets bemüht auch auf dem Gebiet der Tierrettung für Sie unser Bestes zu geben.

 

Copyright © 2015. Freiwillige Feuerwehr Waldkraiburg.